Vogelbeobachtung in Nordost-Island

Reiseplan

Es gibt eine 4-Tage-Tour (3 Übernachtungen), sowie zwei 6-Tage-Touren (5 Übernachtungen). Eine der beiden 6-Tage-Touren enthält das gleiche Programm wie die 4-Tage-Tour, lässt Ihnen jedoch mehr Zeit für Beobachtungen in den Hütten oder für sonstige Aktivitäten. Die 4-Tage-Tour enthält einen Halbtags-Aufenthalt in den Beobachtungshütten, die beiden 6-Tage-Touren einen Ganztagsaufenthalt. Für die Bootsfahrt nach Flatey beträgt die Mindestpassagierzahl 6 Personen. Demzufolge können sich Änderungen im Plan ergeben.

Pauschalangebot 4-Tage-Tour (3 Übernachtungen)

Tag 1
Ankunft im Hotel. Am Abend unternehmen Sie eine Fußwanderung mit Führung durch die Eiderentenkolonie beim Hof Bjorg und zur Vogelwelt in den Klippen. Dauer ca. 3 Stunden. Die Tiere sind aus nächster Nähe zu beobachten und Sie können erleben, wie sehr sie sich an den Menschen, der sie schützt, gewöhnt haben. Danach beobachten wir noch das lebhafte Treiben in den Felsen. Hier kann man 50 bis 60 Arten von Seevögeln, Enten und Watvögeln sehen.

Tag 2
Mývatn – ein Paradies für Vogelfreunde Tagestour mit Bus
An diesem Tag unternehmen wir eine geführte Vogelbeobachtungsreise durch das Mývatn-Gebiet. Start: Sigurgeirs Vogelmuseum.
Der Mývatn ist ein Paradies für Vogelfreunde. Dieses Zentrum der europäischen Entenwelt ist regelrecht überlaufen von Vögeln, einschließlich vieler Spatelenten und Kragenenten. Die Liste der Vögel umfasst 50 – 60 Arten, einschließlich Gerfalken. Bei der Ankunft vom Reykjadalur kommend werfen wir einen Blick auf den Másvatn. Dort haben wir Gelegenheit, den Eistaucher zu sehen.Wir kommen an die Laxá, die dem Mývatn entspringt. Dieser oberste Teil des Flusslaufs ist der Hauptstandort der Kragenente und der Spatelente auf Island, aber auch Gänsesäger sind zu sehen. Wir beginnen die Rundfahrt um den See und stoppen bei Álftavogur, um die Entenschwärme nach seltenen Besuchern zu durchsuchen. Bei Skútustađir gibt es kleine Seen in ausgedehnten Feuchtgebieten und Gelegenheit, viele Entenarten einschließlich Eisenten und gelegentlich Tafelenten zu sehen. Die Weiterfahrt um den See unterbrechen wir wiederholt zu Vogel- und Naturbeobachtungen. Der Waldpark bei Höfđi lädt ein zu einem Spaziergang mit Blick auf sehenswerte Lavaformationen im See. Hier gibt es zahlreiche Birkenzeisige, Rotdrosseln und Zaunkönige und auf dem See natürlich Enten. Von hier bis Reykjahliđ halten wir Ausschau nach gründelnden Enten, Schnatterenten und die seltenen Löffelenten. Bei Neslandavík gibt es häufig große Schwärme von Reiherenten, Bergenten und Pfeifenten. Auch Trauerenten sind hier zu finden. Auch seltene Zugvögel, sind hier anzutreffen, so z.B. die Nordamerikanische Pfeifente, die Tafelente und die Ringschnabelente. Sigurgeirs Vogelmuseum liegt günstig in dieser Bucht, an einem der bestgelegenen Beobachtungsplätze am Mývatn. Der letzte große Stopp heißt Álar, ist fast ebenso artenreich wie Neslandavík und beherbergt seltene Arten.
Diese Tour dauert ca. 8 Stunden (incl. Lunchpaket).

Tag 3
Der Vormittag ist zur freien Verfügung und bietet sich an, Húsavík und die Umgebung zu erkunden, z.B. das Wal-Museum, sowie das Kulturhaus (Safnahús), das einige interessante Ausstellungen zeigt (nicht im Paket inbegriffen). Auch ein Besuch der Kirche ist lohnenswert. Am Nachmittag findet dann eine Bootstour mit einem Walbeobachter von Gentle Giants zur Insel Flatey im Skjalfandi-Fjord nahe Húsavík statt. Auf dem Weg dorthin erleben Sie die wunderschöne Landschaft des Skjalfandi-Fjords. Außerdem sind unterwegs Wale zu bobachten. Flatey war seit dem 11. Jahrhundert bewohnt, ist aber seit 1967 verlassen und jetzt ein ausgesprochenes Vogelparadies. Diese Tour dauert einschl. Wanderung auf Flatey 4 – 5 Stunden. Während der Brutzeit sind auf Flatey mehr als 30 verschiedene Vogelarten versammelt.


Day 4
Am Morgen Fahrt zu Sigurgeirs Vogelmuseum am Mývatn. Während Ihres Aufenthalts haben Sie freien Eintritt zur Ausstellung mit ihren 180 Vogelarten und zu den drei Beobachtungshütten. Letztere können Sie einen halben Tag lang benutzen, Sie benötigen jedoch dafür eine Voranmeldung. Eine Mahlzeit ist inklusive. Das Gebiet um den Mývatn weist vermutlich die dichteste Entenbesiedlung der Welt auf. Im Museum erwartet Sie auch ein Restaurant mit traditionellem Imbiss, wie z.B. in der heißen Quelle gebackenes Roggenbrot mit geräucherter Forelle oder Fladenbrot mit geräuchertem Lammschinken. Gegen 14:00 h treffen sich hier die Vogelfreunde, um ihre Erfahrungen und Sichtungen des Tages auszutauschen.

 

Pauschalangebot 6-Tage-Tour A (5 Übernachtungen)

Tag 1
Ankunft im Hotel.


Day 2
Mývatn – ein Paradies für Vogelfreunde Tagestour mit Bus
An diesem unternehmen wir eine geführte Vogelbeobachtungsreise durch das Mývatn-Gebiet. Start: Sigurgeirs Vogelmuseum.
Der Mývatn ist ein Paradies für Vogelfreunde. Dieses Zentrum der europäischen Entenwelt ist regelrecht überlaufen von Vögeln, einschließlich vieler Spatelenten und Kragenenten. Die Liste der Vögel umfasst 50 – 60 Arten, einschließlich Gerfalken. Bei der Ankunft vom Reykjadalur kommend werfen wir einen Blick auf den Másvatn. Dort haben wir Gelegenheit, den Eistaucher zu sehen.Wir kommen an die Laxá, die dem Mývatn entspringt. Dieser oberste Teil des Flusslaufs ist der Hauptstandort der Kragenente und der Spatelente auf Island, aber auch Gänsesäger sind zu sehen. Wir beginnen die Rundfahrt um den See und stoppen bei Álftavogur, um die Entenschwärme nach seltenen Besuchern zu durchsuchen. Bei Skútustađir gibt es kleine Seen in ausgedehnten Feuchtgebieten und Gelegenheit, viele Entenarten einschließlich Eisenten und gelegentlich Tafelenten zu sehen. Die Weiterfahrt um den See unterbrechen wir wiederholt zu Vogel- und Naturbeobachtungen. Der Waldpark bei Höfđi lädt ein zu einem Spaziergang mit Blick auf sehenswerte Lavaformationen im See. Hier gibt es zahlreiche Birkenzeisige, Rotdrosseln und Zaunkönige und auf dem See natürlich Enten. Von hier bis Reykjahliđ halten wir Ausschau nach gründelnden Enten, Schnatterenten und die seltenen Löffelenten. Bei Neslandavík gibt es häufig große Schwärme von Reiherenten, Bergenten und Pfeifenten. Auch Trauerenten sind hier zu finden. Auch seltene Zugvögel, sind hier anzutreffen, so z.B. die Nordamerikanische Pfeifente, die Tafelente und die Ringschnabelente. Sigurgeirs Vogelmuseum liegt günstig in dieser Bucht, an einem der bestgelegenen Beobachtungsplätze am Mývatn. Der letzte große Stopp heißt Álar, ist fast ebenso artenreich wie Neslandavík und beherbergt seltene Arten.
Diese Tour dauert ca. 8 Stunden (incl. Lunchpaket).


Tag 3
Der Vormittag ist zur freien Verfügung und bietet sich an, Húsavík und die Umgebung zu erkunden, z.B. das Wal-Museum, sowie das Kulturhaus (Safnahús), das einige interessante Ausstellungen zeigt (nicht im Paket inbegriffen). Auch ein Besuch der Kirche ist lohnenswert. Am Nachmittag findet dann eine Bootstour mit einem Walbeobachter von Gentle Giants zur Insel Flatey im Skjalfandi-Fjord nahe Húsavík statt. Auf dem Weg dorthin erleben Sie die wunderschöne Landschaft des Skjalfandi-Fjords. Außerdem sind unterwegs Wale zu bobachten. Flatey war seit dem 11. Jahrhundert bewohnt, ist aber seit 1967 verlassen und jetzt ein ausgesprochenes Vogelparadies. Diese Tour dauert einschl. Wanderung auf Flatey 4 – 5 Stunden. Während der Brutzeit sind auf Flatey mehr als 30 verschiedene Vogelarten versammelt.

Tag 4
Sie können den Tag ganz oder teilweise in der Beobachtungshütte Rauđaskríđa zubringen, eine Fahrrad- oder eine Wandertour durch die Gegend unternehmen (Fahrräder gibt es kostenlos beim Hotel) oder dem lebhaften Vogeltreiben längs der Laxá im Ađaldalur-Tal zusehen. Andere Tipps für diesen Tag sind z.B. Besichtigung der vielen Naturdenkmäler am Mývatn, z. B. der Lavafelsen von Dimmuborgir, oder die Stóragjá und die Grjótagjá, oder eine Wanderung auf den Hverfjall, einen mächtigen Pseudokrater mit ca. 1 km Durchmesser und 140 m Tiefe, der vor etwa 2500 Jahren entstand. Diese Wanderung dauert ca. 2 -3 Stunden. Andere interessante Ziele sind das Krafla-Gebiet, wo die letzten Ausbrüche in den Jahren 1975 - 1984 stattfanden. Dort können Sie auch den Viti-Krater mit seinem blauen Wasser sehen oder das Geothermalfeld Námaskarđ mit seinen Schlamm- und Dampfquellen und nebenbei die Kleine Blaue Lagune am Mývatn besuchen. Lohnenswert ist auch eine Tour zum Dettifoss, Europas mächtigsten Wasserfall und zur Schlucht von Ásbyrgi.

Tag 5
An diesem Tag können Sie in einer der Beobachtungshütten des Museums am Mývatn die Vögel beobachten. Während Ihres Aufenthalts dort haben Sie auch freien Eintritt ins Museum mit seinen 180 ausgestellten Vogelarten, sowie für die drei Beobachtungshütten des Museums. Die Hütten können Sie den ganzen Tag benutzen, benötigen jedoch dafür eine Voranmeldung. Mahlzeit ist inklusive. Die Mývatn-Gegend beherbergt vermutlich die weltgrößte Ansammlung von Entenarten. In Sigurgeirs Museum erwartet Sie auch ein Restaurant mit traditionellem Imbiss, wie z.B. in der heißen Quelle gebackenes Roggenbrot mit geräucherter Forelle oder Fladenbrot mit geräuchertem Lammschinken. Gegen 14:00 h treffen sich hier die Vogelfreunde, um ihre Erfahrungen und Sichtungen des Tages auszutauschen.

Tag 6
Am Vormittag unternehmen Sie eine Fußwanderung mit Führung durch die Eiderentenkolonie beim Hof Bjorg und zur Vogelwelt in den Klippen. Dauer ca. 3 Stunden. Die Tiere sind aus nächster Nähe zu beobachten und Sie können erleben, wie sehr sie sich an den Menschen, der sie schützt, gewöhnt haben. Danach beobachten wir noch das lebhafte Treiben in den Felsen. Hier kann man 50 bis 60 Arten von Seevögeln, Enten und Watvögeln sehen.

 

Pauschalangebot 6-Tage-Tour B (5 Übernachtungen)

Tag 1
Ankunft im Hotel. Am Abend unternehmen Sie eine Fußwanderung mit Führung durch die Eiderentenkolonie beim Hof Bjorg und zur Vogelwelt in den Klippen. Dauer ca. 3 Stunden. Die Tiere sind aus nächster Nähe zu beobachten und Sie können erleben, wie sehr sie sich an den Menschen, der sie schützt, gewöhnt haben. Danach beobachten wir noch das lebhafte Treiben in den Felsen. Hier kann man 50 bis 60 Arten von Seevögeln, Enten und Watvögeln sehen.


Tag 2
Mývatn – ein Paradies für Vogelfreunde Tagestour mit Bus
An diesem Tag unternehmen wir eine geführte Vogelbeobachtungsreise durch das Mývatn-Gebiet. Start: Sigurgeirs Vogelmuseum.
Der Mývatn ist ein Paradies für Vogelfreunde. Dieses Zentrum der europäischen Entenwelt ist regelrecht überlaufen von Vögeln, einschließlich vieler Spatelenten und Kragenenten. Die Liste der Vögel umfasst 50 – 60 Arten, einschließlich Gerfalken. Bei der Ankunft vom Reykjadalur kommend werfen wir einen Blick auf den Másvatn. Dort haben wir Gelegenheit, den Eistaucher zu sehen.Wir kommen an die Laxá, die dem Mývatn entspringt. Dieser oberste Teil des Flusslaufs ist der Hauptstandort der Kragenente und der Spatelente auf Island, aber auch Gänsesäger sind zu sehen. Wir beginnen die Rundfahrt um den See und stoppen bei Álftavogur, um die Entenschwärme nach seltenen Besuchern zu durchsuchen. Bei Skútustađir gibt es kleine Seen in ausgedehnten Feuchtgebieten und Gelegenheit, viele Entenarten einschließlich Eisenten und gelegentlich Tafelenten zu sehen. Die Weiterfahrt um den See unterbrechen wir wiederholt zu Vogel- und Naturbeobachtungen. Der Waldpark bei Höfđi lädt ein zu einem Spaziergang mit Blick auf sehenswerte Lavaformationen im See. Hier gibt es zahlreiche Birkenzeisige, Rotdrosseln und Zaunkönige und auf dem See natürlich Enten. Von hier bis Reykjahliđ halten wir Ausschau nach gründelnden Enten, Schnatterenten und die seltenen Löffelenten. Bei Neslandavík gibt es häufig große Schwärme von Reiherenten, Bergenten und Pfeifenten. Auch Trauerenten sind hier zu finden. Auch seltene Zugvögel, sind hier anzutreffen, so z.B. die Nordamerikanische Pfeifente, die Tafelente und die Ringschnabelente. Sigurgeirs Vogelmuseum liegt günstig in dieser Bucht, an einem der bestgelegenen Beobachtungsplätze am Mývatn. Der letzte große Stopp heißt Álar, ist fast ebenso artenreich wie Neslandavík und beherbergt seltene Arten.
Diese Tour dauert ca. 8 Stunden (incl. Lunchpaket).


Tag 3
Der Vormittag ist zur freien Verfügung und bietet sich an, Húsavík und die Umgebung zu erkunden, z.B. das Wal-Museum, sowie das Kulturhaus (Safnahús), das einige interessante Ausstellungen zeigt (nicht im Paket inbegriffen). Auch ein Besuch der Kirche ist lohnenswert. Am Nachmittag findet dann eine Bootstour mit einem Walbeobachter von Gentle Giants zur Insel Flatey im Skjalfandi-Fjord nahe Húsavík statt. Auf dem Weg dorthin erleben Sie die wunderschöne Landschaft des Skjalfandi-Fjords. Außerdem sind unterwegs Wale zu bobachten. Flatey war seit dem 11. Jahrhundert bewohnt, ist aber seit 1967 verlassen und jetzt ein ausgesprochenes Vogelparadies. Diese Tour dauert einschl. Wanderung auf Flatey 4 – 5 Stunden. Während der Brutzeit sind auf Flatey mehr als 30 verschiedene Vogelarten versammelt.


Tag 4
Heute Tag können Sie in einer der Beobachtungshütten des Museums am Mývatn die Vögel beobachten. Während Ihres Aufenthalts dort haben Sie auch freien Eintritt ins Museum mit seinen 180 ausgestellten Vogelarten, sowie für die drei Beobachtungshütten des Museums. Die Hütten können Sie den ganzen Tag benutzen, benötigen jedoch dafür eine Voranmeldung. Mahlzeit ist inklusive. Die Mývatn-Gegend beherbergt vermutlich die weltgrößte Ansammlung von Entenarten. In Sigurgeirs Museum erwartet Sie auch ein Restaurant mit traditionellem Imbiss, wie z.B. in der heißen Quelle gebackenes Roggenbrot mit geräucherter Forelle oder Fladenbrot mit geräuchertem Lammschinken. Gegen 14:00 h treffen sich hier die Vogelfreunde, um ihre Erfahrungen und Sichtungen des Tages auszutauschen.
Sie können aber auch die vielen Naturdenkmäler am Mývatn besichtigen, z. B. die Lavafelsen von Dimmuborgir, oder die Stóragjá und die Grjótagjá, oder eine Wanderung auf den Hverfjall unternehmen, einen mächtigen Pseudokrater mit ca. 1 km Durchmesser und 140 m Tiefe, der vor etwa 2500 Jahren entstand. Diese Wanderung dauert ca. 2 -3 Stunden. Andere interessante Ziele sind das Krafla-Gebiet, wo die letzten Ausbrüche in den Jahren 1975 - 1984 stattfanden. Dort können Sie auch den Víti-Krater mit seinem blauen Wasser sehen oder das Geothermalfeld Námaskarđ mit seinen Schlamm- und Dampfquellen und nebenbei die Kleine Blaue Lagune am Mývatn besuchen. Lohnenswert ist auch eine Tour zum Dettifoss, Europas mächtigstem Wasserfall und zur Schlucht von Ásbyrgi.


Tag 5
Tjörnes – Kelduhverfi Tagestour mit Bus
Busreise um die Halbinsel Tjörnes mit Führung und zu Flüssen, Seen und Feuchtgebieten in Kelduhverfi. Eine Vielzahl von Plätzen zum Anhalten und Beobachten der vielfältigen Vogelwelt. Der erste Stopp ist Bakkakrókur bei Húsavík. Dort wimmelt es oft von Watvögeln wie Meerstrandläufern, Alpenstrandläufern, Knuttstrandläufern und Steinwälzern, vor allem im Frühjahr (Mai bis in den Juni hinein).Weiter nördlich auf der Halbinsel folgen weitere Stopps. Tjörnes ist bekannt für seine dichte Population von Alpenschneehühnern, leider sind sie nach Mitte Juni wegen ihres scheuen Verhaltens nur schwer zu finden. Auf den Schären sehen wir Kormorane und sehen eine Kolonie Papageitaucher. Bei Kelduhverfimachen wir einen ersten Stopp an der Lagune Lón. Dort kann man oft interessante Vogelarten sehen, Watvögel Möwen, Enten. Man findet Eiderenten und Prachteiderenten gemeinsam, ebenso wie Spatelenten und die seltenen Schellenten. Der nächste Stopp ist am einzigartigen Víkingavatn (Vikingersee). Er ist eines der belebtesten Feuchtgebiete auf Island, voll mit Tauchern und Enten. Hier findet man auch das Odinshühnchen. Der nächste Stopp ist das Feuchtgebiet Skjalftavatn, ein großer See, der infolge einer Serie von Erdbeben in 1976 entstand. Der letzte interessante Stopp dieser Exkursion ist Ásbyrgi, eine tiefe Schlucht, die durch eine große Flut des Gletscherflusses Jökulsá á Fjöllum nach der letzten Eiszeit entstand. Auf der Wanderung durch den isländischen Birkenwald von Ásbyrgi zeigen sich Zaunkönig und Birkenzeisig in einer einmaligen Umgebung.
Die Tour dauert insgesamt 8 Stunden (incl. Lunchpaket).


Tag 6
Fahrt nach Húsavík. Einstündige Tour mit einem Festrumpfschlauchboot (RHIB) zu einer der größten Papageitaucherkolonien Islands auf der Insel Lundey. Die Insel ist knapp 9 km vom Hafen Húsavík entfernt und die Schnellboote von Gentle Giants bringen Sie in wenigen Minuten dort hin. Lundey ist etwa 200 m lang und 100 m breit und erhebt sich etwa 35 m über den Meeresspiegel. Während der Brutzeit leben hier etwa 300000 Papageitaucher, nahe bei ihren ergiebigen Fischgründen.

Rauðaskriða

 

 

 

Alle Fotografien Jóhann Óli Hilmarsson

Fuglasafn Sigurgeirs ses, Ytri-Neslöndum, 660 Mývatn, Kennzahl: 521107-0300,
Telefon 464 4477, E-mail fuglasafn@fuglasafn.is